Störungsspezifische Systemtherapie

Psychiatrische Diagnosen aus systemischer Sicht - Störungsspezifische Systemtherapie

Zweitägiges Seminar mit Dr. Hans Lieb
 

Termin

28.-29.05.2019

Ort

Fürbringer Str. 6, 10961 Berlin 

Seminarzeiten
 

Di. 14:00 – 21:00 Uhr
Mi. 10:00 – 17:00 Uhr

Zielgruppe
 

Das zweitägige Seminar richtet sich  an Fachkräfte aus psychotherapeutischen, psychiatrischen und psychosozialen Tätigkeitsfeldern.

Kosten
 

330,00 €
DGSF-Mitglieder und ISTB-Alumnis 300,00 €

Anmeldung

Link zum Anmeldeformular

Vorgestellt wird eine  fundierte systemische Theorie zu psychiatrischen Diagnosen, Krankheiten und deren systemtherapeutische Behandlung. Im Seminar wird aufgezeigt, dass und wie man systemisch auf diesem Gebiet erfolgreich tätig sein kann und an praktischen Fallbeispielen demonstriert und teilweise auch geübt. 
Dazu gehören:
  • Systemische Theorie zu Störung/Krankheit
  • Systemische Erfassung des Gesundheitswesens mit seinen Leitunterscheidungen und Rollen
  • Erfassung typischer Paradoxien, wenn Psychiatrische Diagnosen auf dem Gebiet der Psychotherapie allgemein und speziell in der Systemtherapie gestellt werden mit Varianten ihrer fruchtbaren Bewältigungen 
  • Demonstrationen und Übungen zum störungsübergreifenden Umgang mit klinischen Störungsbildern
  • Störungsspezifische systemische Ansätze bei ausgewählten Krankheitsbildern (z.B. Angst, Psychose, Depression in Abstimmung mit den TeilnehmerInnen)
 
Literatur:
Lieb, H. (2014): Störungsspezifische Systemtherapie. Konzepte und Behandlung. Heidelberg (Carl-Auer).
Lieb, H. (2015): Was muss eine Systemtherapie im Gesundheitswesen bewältigen, um eine Systemtherapie im Gesundheitswesen zu bleiben? Systeme 29(1): 5-22 
Lieb, H. (2014): Störungsspezifische Systemtherapie – Systemtherapie im Kontext Gesundheitswesen. Systhema 28 (2), S. 137-166.
 
Referent
Dr. Hans Lieb
Diplom-Psychologe, Systemischer und verhaltenstherapeutischer Lehrtherapeut (SG), Psychologischer Psychotherapeut
Das Seminar wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin als Bildungsurlaub anerkannt. 
 
Für die Fortbildung ist bei der Psychotherapeutenkammer Berlin die Zertifizierung beantragt (16 Fortbildungspunkte).