„Lösungsorientierte Systemische Beratung" ab 24. September 2018 noch Teilnahmeplätze frei

Fachkräfte im sozialen und psychosozialen Bereich begegnen Situationen, in denen professionelle Kommunikation, Beratung und Unterstützung bei Problemlösungen gefordert sind. Nicht nur Klient*innen, sondern auch Auftraggebende und Beteiligte weiterer Hilfe-Systeme stellen hohe  Anforderungen an Gesprächsführung, Verständigung, Kooperation und Lösungsorientiertheit.

In sechs Modulen vermittelt die Fortbildung  theoretisches Wissen und praktische Kompetenzen für eine lösungsorientierte Gesprächsführung. Sie vermittelt  handhabbare Methoden, Konzepte und Haltungen für die beratende Tätigkeit und gibt praxisnah Unterstützung,  die eigene professionelle Rolle angemessen zu reflektieren.

Anwendungsbereiche:

  • Erweitern und Stärken von Beratungs- und Gesprächsführungskompetenzen 
  • Kompetenzen für die Zusammenarbeit mit Angehörigen (z.B. Eltern)
  • Kompetenzen für die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen
  • Führen und Leiten von Mitarbeiter*innen und Teams
     

Beginn: 24. September 2018
6 Module á 2 Tage
Gesamtumfang: 100 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten

Die vermittelten Methoden und Inhalte beruhen auf dem systemischen Ansatz sowie auf dem Konzept einer Lösungsorientierten Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer.

Inhalte der Fortbildung:
 
  • Methoden und Techniken: Fragetechniken wie Systemische und zirkuläre Fragen, Reflecting Team, kreative Methoden nutzen
  • Konzepte und Methoden in der Elternberatung, Systemische Paarberatung
  • Arbeiten mit Familien in Krisen: Krisentheorie, Umgang mit psychischen Erkrankungen, Suizidalität

Die Fortbildung wird von der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales Berlin als Bildungsurlaub anerkannt.

Weitere Infos und Anmeldung hier.