Zugangsvoraussetzungen

Die Zulassung zur Ausbildung erfolgt durch das Institut. Für die Zulassung zur staatlichen Abschlussprüfung ist das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LAGeSo) zuständig. Das Institut achtet bei Ausbildungsbeginn darauf, dass der Hochschulabschluss den Anforderungen für die spätere Prüfungszulassung entspricht.

Voraussetzung für den Zugang zur Ausbildung zur/zum Psychologischen PsychotherapeutIn nach PsychThG § 5 im Land Berlin (durch das LAGeSo verbindlich festgelegte Mindeststandards für einen Studiengang Psychologie)
a) Studiengang (Diplom-)Psychologie an einer Universität oder gleichstehenden Hochschule mit einer Regelstudienzeit von 9 Semestern und einer bestandenen Abschlussprüfung, die das Fach „Klinische Psychologie“ einschließt.
b) Bachelorstudiengang im Fach Psychologie (universitär) und kumulativ Masterstudiengang im Fach Psychologie (universitär), die zusammen folgende Kriterien erfüllen:

  • Modulabschlussprüfung in „Klinischer Psychologie“
  • das Fach „Klinische Psychologie“ sollte mindestens 9 ECTS umfassen
  • Der Studiengang/die Studiengänge (Bachelor/Master) müssen neben dem Fach „Klinische Psychologie“ die Kernfächer „Allgemeine Psychologie“, „Biologische Psychologie“, „Entwicklungspsychologie“, „Persönlichkeitspsychologie/Differentielle Psychologie“, „Sozial-psychologie“ und „Allgemeine Methoden der Psychologie und Grundlagen der Diagnostik“ enthalten, die ebenfalls mind. 9 ECTS umfassen sollten.

Ein Bachelor- Masterstudium der Psychologie mit einem begrifflich in die Bezeichnung des Studienganges aufgenommenen Vertiefungsschwerpunkt (z.B. Medical Psychology) erfüllen die Voraussetzungen, wenn die o.g. Kriterien bezüglich der Kernfächer erfüllt sind.

Studiengänge, deren Schwerpunkt ein anderes Fach betrifft, (z.B. Psychologische Pädagogik), Fachhochschulstudiengänge, alleinige Bachelorabschlüsse oder Studienkombinationen, bei denen Bachelor oder Master nicht im Studiengang Psychologie absolviert wurden, erfüllen die Zugangsvoraussetzungen nicht.

Darüber hinaus gilt: In allen Fällen, in denen Zweifel bestehen, ob die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind, ist eine Klärung mit dem LAGeSo herbeizuführen.
In diesem Fall holt das Institut für den/die TeilnehmerIn eine gebührenpflichtige Rechtauskunft ein. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Landesamtes für Gesundheit und Soziales Berlin.