Förderungsmöglichkeiten

Bund und Länder bieten unterschiedliche Möglichkeiten, berufliche Weiterbildung zu fördern.

Die Bildungsprämie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Der Bildungsprämiengutschein kann die Hälfte der Weiterbildungskosten bis maximal 500 Euro abdecken. Die Veranstaltungsgebühren dürfen dabei maximal 1.000 Euro (inkl. MwSt.) betragen.

Einen Prämiengutschein können Beschäftigte in Deutschland erhalten, die das 25. Lebensjahrvollendet haben, und

  • die befugt sind in Deutschland zu arbeiten und durchschnittlich mindestens 15 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und deren zu versteuerndes Jahreseinkommen die Beträge von 20 000 € bzw. 40 000 € bei gemeinsam Veranlagten nicht übersteigt.
  • die während der Mutterschutzfrist, in Elternzeit oder Pflegezeit unterhalb der genannten Einkommensgrenzen liegen und über einen gültigen Arbeitsvertrag im Umfang von mindestens 15 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit verfügen.
  • deren Erwerbseinkommen als Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer und Selbständige trotz der Mindestarbeitszeit unter den Regelleistungen der Grundsicherung liegt und die daher zu ihrem Erwerbseinkommen aufstockende Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bildungsurlaub

Bildungsurlaub ist eine bezahlte Freistellung von der Arbeit für die Teilnahme an anerkannten Veranstaltungen, die der politischen Bildung und/oder beruflichen Weiterbildung dienen.
In Berlin haben ArbeitnehmerInnen Anspruch auf zehn Arbeitstage innerhalb eines Zeitraumes von zwei aufeinanderfolgenden Kalenderjahren. Für ArbeitnehmerInnen bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres beträgt der Bildungsurlaub zehn Arbeitstage im Kalenderjahr.

Für unsere Weiterbildungskurse beantragen wir regelmäßig die Anerkennung als Bildungsurlaub im Land Berlin (schließt die Anerkennung im Land Brandenburg ein).
Auf Anfrage beantragen wir die Anerkennung als Bildungsurlaub gern für weitere Bundesländer.

Weitere Informationen finden Sie hier:
Land Berlin   Land Brandenburg   Überblick über Besonderheiten in den einzelnen Bundesländern

Bildungsscheck (Brandenburg, Nordrhein-Westfalen,  Mecklenburg-Vorpommern)

Förderfähig sind Ausgaben für berufliche Weiterbildungsmaßnahmen inklusive Prüfungsgebühren. Förderhöhe und Bestimmungen sind in den teilnehmenden Bundesländern unterschiedlich und ändern sich gelegentlich.
Den Bildungsscheck stellen dafür zuständige Beratungsstellen aus.
Bildungsscheck Brandenburg     Bildungsscheck NRW

Kosten für Fort- und Weiterbildung von der Steuer absetzen

Fort- und Weiterbildungskosten können Sie als berufliche Ausgaben in Ihrer Steuererklärung (Anlage N) angeben: Kurs- und Prüfungsgebühren, Reisekosten, Übernachtungskosten, Verpflegungskosten, Arbeitsmittel, Arbeitsplatz (Vor-und Nachbereitung).
Weitere Informationen finden Sie hier.

Weiterbildungssparen (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Mithilfe des Spargutscheins können Sie aus Ansparguthabens nach dem Vermögensbildungsgesetz vorzeitig einen Betrag für eine Weiterbildung entnehmen, ohne dass Ihnen dadurch der Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage verloren geht.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Allgemeine Informationen

Einen guten Überblick über bundesweite und auch länderspezifische Förderungsmöglichkeiten bietet die  Broschüre der Stiftung Warentest zur Finanzierung von Weiterbildungen:
Leitfaden: Weiterbildung finanzieren

In der ausführlicheren Checkliste Qualität beruflicher Weiterbildung vom Bundesinstitut für Berufsbildung finden Sie ebenfalls Informationen zu Förderungsmöglichkeiten.

Die Weiterbildungsdatenbank Brandenburg bietet aktuelle Informationen zu den verschiedenen Förderungsmöglichkeiten.

 

Stand 30.05.2016.

Förderprogramme, Höchstgrenzen und Geltungsbereiche der verschiedenen Fördermöglichkeiten ändern sich von Zeit zu Zeit.
Bei Interesse an einer Förderung empfehlen wir, die Aktualität der Information und einzuhaltende Fristen direkt bei der bewilligenden Stelle nachzufragen.